#ffff99
allyou need

Hier zu sehen:Busfahrplan,Übersichts-Rundgangbilder,Glacierclip
Disentis im Sommer



Im Sommer und Winter fährt kostenlos ein Ortsbus bis Acletta bzw. Zeltplatz sobald er da ist, wird der Fahrplan verlinkt 

         
Der Urkern des Ortes (auf der Mumpé Medel Tour oberhalb des Spar-Marktes) 
         

     Der Ortskern mit Bahnhof                                         Das Reka Hotel (von Cuoz aus)
 

Acletta

Der Weg nach Acletta vorbei an der Bergbahnstation
      
      
Acletta
             
                                                            Vorbei am Utoring Aparthotel,  von dem aus man schon einen Blick auf das höchstgelegene Hotel Péz Ault hat,
               
geht es am Ortsende in weitem Bogen zum Reka Ressort (Übersichtsplan),
           
                                                                                                                                                                     von wo das Péz Ault ebenfalls zu sehen ist.                                         
           

Das Gemeinschaftshaus beherbergt das Schwimmbad

Ein Rundgang durch den Ort

xFotostandorte O 2009 ---Rundwanderweg  --- kurzer Weg209
           

Oberhalb des Hotels geht es auf dem nach 1982 errichteten Lawinenschutzwall für Hotel und St.Placidus hinauf.Blick auf Faltschdiras und Cavadiras
           
Auf halber Höhe kann man  auf schmalem Pfad zum Klosterwald (privat) 
           
  und dann zum oberen Teil des Klosters gelangen.        Weiter auf dem Damm ein Blick auf Disentis
            

und zurück auf das Hotel bevor der Weg in den Wald führt. Vorbei an idylischen Ruhestätten,                                                                 
            
 durch den ehemals eingezäunten klostereigenen Teil.                            Danach ein Blick über die Klosterdächer auf den Disentiser Hof                 
            
                                            auf Höhe der Stadtpfarrkirche.                                                                Auf der Klosterwiese wird gemaht
            
.                                          Ein mühsames Unterfangen.                                        Ein Blick auf die Galerie der Lukmanierstraße (links im Tal liegt der Zeltplatz). 
            
                                    Von hier ein Blick auf die Pfarrkirche(Beerdigung).                                                Bei diesen schönen Häusern
            
                                                                                                     an der Via Run baut man neben der fertigen
            
                          Bausünde vom Winter (2010)                               2011 gleich die nächste.    Von der Via Run sieht das dann auf der Via Latis 2013so aus.             

            
 Hier geht man entweder die Via Padres zurück.             Oben die Via Run Haus hinter Coop.                                Dort Blick auf Kirche                     
            
Die ehemalige Kantonalbank,                   Pizzeria Surselva mit typischen Blechdächern                                und die Kirche.         
            
 Oder man geht weiter an der Seilbahn vorbei.      Sie wurde im Sommer 2007 erneuert     In Funs konnte man dieses Zwergenparadies bewundern
     
   
 auch im Winter  (s.a.Slideshow) 2013 ist es weg.                                         Weiter geht man vorbei an der größten                                                 
         
Bausünde (s.Bildserie) bis zum gegenüberliegenden Sportzentrum ,wo auch der Minigolfplatz zu finden ist.    
         
        Seitwärts führt die Via dils Puoz                          unter einem Viadukt hindurch  vorbei                am Ganymedpostament nahe dem Sparmarkt,
   
      
             das 2015   verschwand,           der jetzige Blick Richtung S.Gion     oberhalb der Tunnelausfahrt zum Bahnhof ,        vorbei am Hotel Furka, 

            
hinter dem anfangs 2015 ......                                 und der Post zum Bahnhof                                         Im "Stadtzentrum"    
           
mit Rathaus,Raifeisen- und Kantonalbank geht man von der Lukmanierstrasse links hoch vobei an Bienen-,                          Altersheim,                

           
                                                           das 2014 so aussieht                                                        und vor dem 2016 das Glockenspiel installiert wurde,
        
Schule und gegenüberliegender               Stadtpfarrkirche.   Man kann hinter der Kirche in die Via Sontga Gada einbiegen mit Blick auf die Apsis
        
und den Tunnel der Bahn,                                                      dessen Einfahrt zu sehen man vielleicht Glück hat.                                     
      
    
Danach biegt man in 
die Via Catins mit Blicken auf das alte Pfarrhaus, das 2016 abgerissen wurde,                            Kirche, Altenheim von hinten, 
            
                 und auf den Klosterhof                                                                                                     Ein Doppelstockplumpsklo mit Satelitenfernseh?
           
 und alte Häuser an der Via Lucmagn,die bis  2014 standen und durch diesen Neubau ersetzt wurden.
           
                                                        Seitwärts des Neubaus kann man talwärts                                                           mit Blicken auf's Altenheim,
        
dieses erhaltene Gebäude und den Bahnhof nebst Busstation                                                                            zur Via Raveras gelangen,

         
an der die reformierte Kirche liegt.(s.
10d)  Oder man geht hinter der Schule vorbei an diesem neuen Haus und an Lamas zur B 19 der Via Alpsu.
       
      
 die vorbei am Coop mit Hotel Cucagna,das 2016 aufgab und zügig zu Eigentumswohnungen umgebaut wurde,            
        
      -     hier war der Pool-                       nun ein schöner Holzzaun    und dem früheren Belavista,  am Hotel Alpsu (geradeaus geht es zum Kloster)
         
am Tousrismusbüro, das 2014 aufgegeben wurde, wieder auf die Lukmanierstrasse führt. Gegenüber im Tal das Bahnhofsgebäude. Am Schäferbrunnen
            
 sehen wir die 7 Wappen der Gemeinden des DisentisTujetsch,Sumvigt,Disentis, Schlans,Trun,Medél und Breil.
        

                           In dem letzten "alten"Hotel,                                         von dessen seit 2011 neuer Terasse man                -Blick vom Bahnhof aus-
        
einen schönen Bick auf den Hof  hat,serviert Chef "Miro" auch noch höchstselbst.Vorbei an der Bücherstube  geht es vorbeian der alten Bündner Stube

            
entweder bergab zu schönen Häusern                  oder durch Einkaufsgalerien
 zurück auf die zum Disentiser Hof                              
            
und nach Chur weiter führende B 19,
            
                                  an der nicht nur das multifunktionelle Rathaus liegt                            sondern auch eine Slagheria für graubündener Biofleisch.
            
[Weitere Bilder verbieten sich. Aber das Ergebnis.ist lecker :-)) ]
            
              Vorbei am Kloster,                                      .das seit 2010 frei sichtbar ist,                                 wie das Kreuz der Marienkirche 
            
                    und am Haus des Doc.                       Das älteste Haus im Ort, das 2010 abgebrochen wurde und nun den Blick auf das Räthia freigibt.

            
Auf der andern Seite davor wird isoliert und renoviert. (Vorher s.bei Dis.Winter )        .Die Fernwärmerohrverlegung 2013                                                 
            
im Hintergrund das renovierte Haus.          Von dort ein Blick auf den Hof.       Brunnen an der Via Sogn Placi (Haus links dahinter bei Dis.Winter)

        

                                 Häuser an der Bahnstrecke.Blick von dort zum Bahnhof                                   Hier wurde 2015 ein Fußgängertunnel angelegt

Ein Panoramafoto von der gegenübetrliegenden Seite auf das Hotel

#ffff99
24.07.17

 

 

Datenschutzerklärung
Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!